Navigation  
  Home
  News
  Titan Quest
  Titan Quest Item Datenbank
  Command & Conquer 3
  Die GDI
  Die NOD
  Die Scrin
  Gästebuch
  Umfrage
  Links
© by STL-Team
Heute waren schon 2 Besucher (10 Hits) hier!
Command & Conquer 3

Command & Conquer 3: Tiberium Wars

Inhaltsverzeichnis:

1. Die Handlung
2. Die wichtigsten Neuerungen
3. Sonstiges
4. Film ab

Am 20. April 2006 wurde der dritte Teil von Command & Conquer offiziell von EA angekündigt. Das Erscheinungsdatum war in den USA der 28. März 2007, in der EU der 29. März 2007. Er trägt den Titel Tiberium Wars (zu deutsch Tiberiumkriege) und spielt im Jahre 2047.

Das Spiel ist in zwei verschiedenen Versionen erschienen. Zum ersten in einer geänderten normalen Version und in der ungeschnitten Kane Edition (Collector’s Edition), die deswegen auch in Deutschland nicht limitiert ist. Außerdem ist die Kane Edition multilingual und somit in mehreren Sprachen spielbar.

1. Die Handlung:

Der Konflikt zwischen der GDI und Nod ist wieder Hintergrund der Handlung. Kane ist wieder zurückgekehrt und so stark wie noch nie. Ihm gelingt es, die Raumstation Philadelphia der GDI im Weltall zu zerstören. Die GDI ist somit stark geschwächt, da sich ihr Hauptquartier an Bord befand. Zunächst bricht großes Chaos innerhalb der GDI-Truppenverbände aus, da die Kommunikationswege größtenteils über die Philadelphia liefen. Weiterhin befanden sich zur Zeit des Angriffs beinahe alle wichtigen Persönlichkeiten der Erde und die militärischen Anführer der GDI an Bord.

Der Spieler kann die Rolle eines GDI-Commanders übernehmen und versuchen, die Ordnung wiederherzustellen und sich gegen die Bruderschaft von Nod zu wehren, oder mit der Bruderschaft die Welt erobern. Am Ende dieses Teils gibt es wieder nur einen Sieger, wie dies auch schon in den letzten C&C-Titeln der Fall war. Eine Möglichkeit für eine Fortsetzung wurde allerdings eingefügt. In den Konflikt mischt sich auch noch eine 3. Partei ein, die sogenannten Scrin. Bei dieser Fraktion handelt es sich um extraterrestrische Lebensformen, von denen angenommen wird, dass sie für das Erscheinen des Tiberiums auf der Erde verantwortlich sind. Die Scrin weisen große Ähnlichkeiten mit insektoiden Lebensformen auf. Sie sind jedoch erst nach dem Durchspielen der beiden anderen Parteien spielbar. Fest steht, dass es durch das Spiel keine Verbindung zum Alarmstufe Rot - Universum gibt. Ein Add-On ist bereits angekündigt.

2. Die wichtigsten Neuerungen:

 Zoneneinteilung:

Es wurde eine Zoneneinteilung hinzugefügt. Rote Zonen sind völlig unbewohnbar, da sie durch die Ausbreitung des Tiberiums und den in diesen Zonen immer wiederkehrenden Ionenstürmen von Grund auf zerstört wurden. In den gelben Zonen ist die Tiberiumkontamination noch nicht so weit fortgeschritten, jedoch sind diese Zonen durch den 49-jährigen Krieg bis zu 80% unbewohnbar, und die blauen Zonen sind weitgehend tiberiumfrei. Es gibt jedoch im Spiel auch Tiberium in den blauen Zonen, jedoch variiert die Streuweite im Unterschied zu den gelben und roten Zonen enorm.

Einheiten können nun kombiniert werden. Dadurch werden spezielle Angriffsstärken „freigeschaltet“. Von dieser Fähigkeit können allerdings nicht alle Einheiten profitieren. Der „Avatar“-Mech der Bruderschaft von Nod kann sich mit einem mobilen Stealthgenerator und verschiedenen Waffen aufrüsten, beispielsweise einem Flammenwerfer. Dieser muss jedoch der entsprechenden Einheit - in diesem Falle dem „Flammen“-Panzer - entnommen werden, was das Ableben des Panzers zur Folge hat. Ebenso kann jedes Fahrzeug der Scrins mit einem „Buzzer“ genannten Rasierklingenschwarm kombiniert werden, was das Gefährt effizienter im Kampf gegen gegnerische Infanterie macht.

Neue Gegner-KI:

Die Einheiten verfügen über die bisher größte künstliche Intelligenz. Diese soll sich an die Stärken und Schwächen des Spielers anpassen, was eine ungeahnte strategische Tiefe ermöglicht. Außerdem ist es möglich, dass man im Skirmish-Modus die Art der gegnerische KI einstellen kann. So ist es möglich, gegen Computergegner zu spielen, die die verschiedensten Taktiken verfolgen, seien es nun defensive Taktiken oder eher ein Rush, das ist nun frei einstellbar und macht es dem Spieler möglich, zu experimentieren und zu lernen wie man vorgeht, wenn man im Multiplayer mit diesen Taktiken seitens des Gegners konfrontiert wird.

Auswirkung von Spielerentscheidungen:

Ebenfalls eine Neuerung im Command & Conquer 3 ist, dass Entscheidungen, die in einer Mission vom Spieler getroffen werden, Auswirkungen auf die folgenden Einsätze haben. So steht der Spieler zum Beispiel vor der Wahl, einen Luftwaffen- oder Marinestützpunkt einzunehmen. Je nachdem, wie er sich entscheidet, kann er später auf Unterstützung aus der Luft oder von See zurückgreifen.

Die neuen (und alten) Einheiten im Spiel:

Die äußerst beliebten „Mammut“-Panzer sind ebenfalls wieder im Spiel vorhanden.

Der Computer der GDI, E.V.A, ist ebenfalls wieder vorhanden. Klassische Elemente wie das MBF (Mobiles Baufahrzeug) und die Seitenleiste sind wieder im Spiel integriert.

Viele der „alten“ Einheiten wie der „Stealth“-Panzer von Nod sind erhalten geblieben. Aber auch viele neue wurden zugefügt. So taucht zwar der „Juggernaut“ der GDI wieder auf, insgesamt wurde jedoch der Anteil von Mechs stark vermindert, was als Kontinuitätsbruch gegenüber Tiberian Sun gesehen werden kann. Die Entwickler haben sich bemüht, Brüche für die Fans zu erklären. So bespricht „Executive Producer“ Mike Verdu einige dieser Probleme in seinem Blog auf der offiziellen C&C3-Seite. So wird das Verschwinden der meisten GDI-Technologien aus Tiberian Sun dadurch erklärt, dass die GDI mehr auf die Erforschung von Weltraumtechnologien setzt. Auch hat das Tiberium einen völlig neuen Hintergrund sowie eine neue Verhaltensweise erhalten. Das gesamte Spiel orientiert sich mehr am ersten Command & Conquer -Titel, Tiberiumkonflikt, als an dem Tiberum-Sequel (Tiberian Sun). Dies schlägt sich in der Einheiten- und Gebäudegestaltung und in vielen anderen Bereichen mehr als deutlich nieder.

3. Sonstiges:

Der Multiplayer kann mit bis zu 8 Spielern benutzt werden, die sich durch VoIP unterhalten können.

Es sind über 35 Einzelmissionen vorhanden.

4. Film ab:

Für den neuesten Teil der C&C-Reihe gibt es wieder Filmsequenzen mit echten Schauspielern. Bekannte Hollywood-Stars wie Michael Ironside („Starship Troopers“), Tricia Helfer, Grace Park (beide „Battlestar Galactica“), Josh Holloway („Lost“) und Jennifer Morrison („Dr. House“) schlüpfen in die Rollen von verschiedenen Spielcharakteren. Außerdem engagierte EA John Huck und Shanon Cook, zwei bekannte Reporter, die auch im Spiel diese Rolle übernehmen. Zusätzlich hat Joseph D. Kucan, der Schauspieler, der die Hauptrolle des wahnsinnigen Anführers der Bruderschaft von Nod in der Command & Conquer - Serie verkörpert hat, seine Rolle als Kane in C&C 3 wieder aufgenommen.

QUELLENANGABE: Auzüge aus www.wikipedia.de
Uhr  
   
Werbung  
   
Shoutbox  
   
Links  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=